Untersuchung auf Erbkrankheiten

Erbkrankheiten sind Krankheiten, bei der „fehlerhafte“ Gene vererbt werden. Durch die veränderten Gene können Krankheiten auf Welpen / Kitten weitergegeben werden oder der Nachwuchs ist Träger der veränderten Gene und kann diese Gene im Alter wiederum weitervererben.

Es gibt Erkrankungen ohne eine Rasseprädisposition, andere Erkrankungen gibt es nur bei ausgewählten Rassen oder Mischlinge dieser Rassen. Wenn Sie wissen möchten, von welchen Erbkrankheiten Ihr Hund betroffen sein könnte, dann können wir gerne mittels einer einfachen Blutuntersuchung oder Backenabstrich gezielte Tests im Labor anfordern. Somit wissen Sie, ob eine entsprechende Veranlagung bei Ihrem Tier besteht.

Die am häufigsten auftretenden Erbkrankheiten bei Hund und Katze sind:

Katze

  • Hypertrophe Kardiomyopathie (HCM)
  • polyzystische Nierenerkrankung (PKD)
  • progressive Retinaatrophie (PRA)
  • Pyruvatkinase – Defizienz (PK-Defizienz)
  • Osteochondrodysplasie (OCD)

Hund

  • Hüftgelenksdysplasie (HD)
  • Ellbogengelenksdysplasie (ED)
  • Gelenkserkrankung (OCD)
  • degenerative Myelopathie (DM)
  • progressive Retinaatrophie (PRA)
  • MDR1