Blutegelbehandlung

Die Behandlung mit medizinischen Blutegeln haben uns persönlich schon sehr oft überzeugt, vor allem die Behandlung von Abszessen und Wundheilungsstörungen.

Die tierischen Patienten lassen die Blutegelbehandlung in aller Ruhe über sich ergehen. Dies liegt sicher auch daran, dass der Blutegel zu Beginn des Saugvorgangs anästhesierende und analgetisch wirksame Substanzen in Blut und Gewebe abgibt. Im Verlauf des Saugvorgangs werden weitere Substanzen abgegeben, darunter auch Wirkstoffe, die als konventionelle Arzneimittel eingesetzt werden, so z.B. Gerinnungshemmer wie Hirudin und Heparin (Faktor Xa-Hemmer) oder die gewebelockernde Hyaluronidase. Mit modernen Analysemethoden konnten in den letzten Jahrzehnten weitere Inhaltsstoffe des Blutegelsekrets und deren Wirkmechanismen aufgeklärt werden.

Die therapeutische Wirkung dieser Substanzen zeigt sich in der Durchblutungsförderung, Gerinnungshemmung, Schmerzlinderung und Entzündungshemmung. Aufgrund dieser Eigenschaften wird der Blutegel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates wie z.B. Arthrosen, Spondylosen und Diskopathien eingesetzt. Weitere Einsatzgebiete sind Hauterkrankungen wie Abszesse, Hot Spots und Wundheilungsstörungen.

Fallbeispiel: Blutegelbehandlung bei einem Hund mit massiven Wundheilungsstörungen

Behandlungsbeginn

Die Wunde ist hochgradig entzündet und infiltriert.
Wundsekret, Eiter und Blut treten aus der Wunde aus.
Die Wundränder sind stark gerötet.

Tag 1 nach der Behandlung

An den Wundrändern kann man sehr gut das positive Ergebnis der Blutegelbehandlung erkennen.

Bei den schwarzen Flecken handelt es sich um die Bissstellen der Blutegel.

1 Woche nach Behandlungsbeginn

Die Blutegelbehandlung wurde nach einer Woche wiederholt.

Die Wunde ist trocken, die Wundränder liegen der offenen Wunde sehr schön an und es bildet sich neues Granulationsgewebe

3 Wochen nach dem Unfall

Drei Wochen nach dem Unfall war die Wunde komplett geschlossen.

Wir konnten bereits eine Woche nach dem Unfall auf Antibiotikum vollständig verzichten.

Die Blutegelbehandlung wurde kombiniert mit der Anwendung von medizinischem Honig.