Blutdruckmessung

Nicht nur bei uns Menschen trägt das regelmäßige Messen des Blutdrucks wesentlich zur Früherkennung von Krankheiten bei. Auch bei unseren Haustieren ist eine jährliche Kontrolle (bei Katzen ab dem 7. und beim Hund je nach Größe des Hundes ab dem 6. – 10. Lebensjahr) sehr wichtig! Die Blutdruckmessung wird durchgeführt, um einen zu hohen (Hypertonie) oder zu niedrigen (Hypotonie) Blutdruck festzustellen.

Wird eine Abweichung nicht früh genug erkannt, kann es zu bleibenden Augenschädigungen (z.B. Netzhautablösung bei Katzen), Verhaltensänderungen, Schädigung des Herzmuskels und der Nieren kommen.

Bei welchen Erkrankungen kann ein zu hoher Blutdruck vorliegen?

Herzerkrankungen
Nierenerkrankungen (besonders bei Katzen)
Lebererkrankungen
Diabetes mellitus
Schilddrüsen-Überfunktion (hauptsächlich bei Katzen)

Wie wird der Bluthochdruck in der Tierarztpraxis gemessen?

Die Untersuchung wird in unserer Praxis in ruhiger Atmosphäre durchgeführt, was für die Genauigkeit der Messungen sehr wichtig ist. Die Blutdruckmanschette wird bei Ihrem Tier entweder am Vorderlauf oder am Schwanzansatz angelegt, was von unseren Patienten sehr gut toleriert wird. Wir wenden die Blutdruckmessung sowohl zur Überwachung unserer Patienten während der Narkose als auch zur Diagnose und Kontrolle bei bestehenden Erkrankungen an.

Die Vorsorge ist für uns das Wichtigste, deshalb sprechen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen Termin!